Im Rahmen der Zumutbarkeit wird die Historyland Stiftung alles tun, um den Besuch des Historyland Bildungszentrum und die von der Historyland Stiftung organisierten Ausstellungen und Aktivitäten, entsprechend den Wünschen des Besuchers zu gestalten. Die Historyland Stiftung ist bemüht, die Unannehmlichkeiten oder Unannehmlichkeiten für den Besucher zu minimieren und die Sicherheit des Besuchers so weit wie möglich zu gewährleisten.

Algemeine Bedingungen: Definitionen

Artikel 1.1
„Die Stiftung“ bezeichnet die Historyland Stiftung, die das Bildungszentrum verwaltet und betreibt, einschließlich des Vorstands, Gastgebern / Freiwilligen und anderen mit der Organisation der Stiftung verbundenen Offizieren.

Artikel 1.2
Unter „Bildungszentrum“ werden das Museum und die als solche bekannten umgebenden Stätten verstanden, die der Stiftung unterstehen, einschließlich ihrer Ausstattung und der Außenräume, die für das Gebäude mit weiteren Anbauten verwendet werden.

Artikel 1.3
Unter „Besucher“ ist jeder zu verstehen, der auf der Grundlage einer zu diesem Zweck mit der Stiftung geschlossenen Vereinbarung das Bildungszentrum besucht, eine von der Stiftung organisierte Ausstellung besucht oder eine andere von der Stiftung organisierte Aktivität besucht.

Artikel 1.4
1. Diese Besuchsbedingungen gelten für das Rechtsverhältnis zwischen der Stiftung und einem Besucher, um das Bildungszentrum oder eine andere von der Stiftung organisierte Aktivität zu besuchen.
2. Diese Besuchsbedingungen gelten auch für die Rechtsbeziehung zwischen der Stiftung und demjenigen, der sich im Gegensatz zu dem Besucher im oben genannten Sinne rechtmäßig im Bildungszentrum oder an einem von der Stiftung eröffneten Ort aufhält.
3. Ein Rechtsverhältnis im Sinne der Absätze 1 und 2 liegt vor, wenn der Betroffene rechtmäßig Zugang zum Bildungszentrum oder zum Standort erhalten hat.

Ticketverkauf, Angebote und Preise

Artikel 2.1
Alle Angebote, Mitteilungen oder sonstigen Informationen der Stiftung sind unverbindlich und widerruflich, solange sie nicht angenommen wurden.

Artikel 2.2
Der Besucher ist jederzeit verpflichtet, auf Verlangen den von der Stiftung für diesen Zweck benannten Beamten die Eintrittskarte, Karte oder einen Gutschein vorzulegen, die einen Rabatt auf den Eintrittspreis gewähren.

Artikel 2.3
1. Ein Besucher hat keinen Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises
andere Entschädigung bei Verlust oder Diebstahl der Eintrittskarte vor dem Betreten des Bildungszentrums.
2. Wenn ein Besucher kein im Voraus gekauftes Ticket verwendet, erfolgt dies auf Rechnung und Risiko der betreffenden Person. Dies ist auch der Fall, wenn die Eintrittskarte nur für eine bestimmte Zeit und / oder ein bestimmtes Datum gültig ist.
3. Nach Erhalt kann eine Eintrittskarte nicht umgetauscht werden.
4. Nach Erhalt einer Eintrittskarte wird der Eintrittspreis nicht zurückerstattet, auch wenn Teile des Bildungszentrums oder einer Ausstellung (vorübergehend) nicht zugänglich sind.
5. Die Geschäftsführung kann den bezahlten Eintrittspreis erstatten, wenn besondere Umstände dies rechtfertigen.

Sich Aufenthalten im Gebäude und auf dem Gelände des Bildungszentrums

Artikel 3.1
1. Während des Aufenthalts im Gebäude und / oder auf dem Gelände des Bildungszentrums muss sich der Besucher gemäß den allgemeinen Anforderungen an Höflichkeit und Anstand verhalten.
2. Der Besucher ist auch verpflichtet, die Anweisungen der von der Stiftung zu diesem Zweck benannten Beamten zu befolgen.
3. Verhält sich ein Besucher nach Ansicht eines von der Stiftung zu diesem Zweck benannten Beamten in einer Weise, die den in Absatz 1 genannten Standards widerspricht
und / oder mit den Anweisungen oder Anweisungen, auf die in Absatz 2 Bezug genommen wird, kann der betreffende Beamte diesen Besucher dazu auffordern, das Bildungszentrum zu verlassen, ohne dass der Besucher ein Recht auf Erstattung der Kosten der Eintrittskarte oder sonstiger entstandener Kosten hat.

Artikel 3.2
1. Eltern oder Erziehungsberechtigte von Kindern sind zu jeder Zeit für das Verhalten der Kinder unter ihrer Aufsicht verantwortlich und haftbar.
2. Lehrer und Vorgesetzte von Gruppen sind verantwortlich und haften für das Verhalten der Gruppenmitglieder, die unter ihrer Aufsicht stehen. Sie müssen die Gruppen während des Besuchs leiten und die Anweisungen gemäß Artikel 3.1 Absatz 2 befolgen.
3. Für Gruppen unter 16 Jahren ist grundsätzlich ein Begleiter für fünf dieser Besucher erforderlich.
4. Soweit mit der Stiftung nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, üben die von der Stiftung ernannten Beamten keine Gruppe von Begleitaufgaben aus.

5. Sehbehinderte dürfen einen erkennbaren Orientierungsstab und / oder einen erkennbaren Blindenhund mitnehmen, nachdem an der Kasse auf Anfrage ein Trainingsnachweis des Hundes vorgelegt wurde. Dies gilt auch für Behinderte mit einem Sozialhilfehund, den sogenannten Hilfshunden. Der Hund muss immer an der Leine sein.

Artikel 3.3
Der Besucher darf unter anderem das Bildungszentrum und / oder die Umgebung nicht besuchen:
a. Waren jeglicher Art zum Verkauf anzubieten oder kostenlos zur Verfügung zu stellen;
b. Andere Besucher ärgern, um die Passage oder den Blick auf die ausgestellten zu blockieren;
c. Andere Besucher, einschließlich der Verwendung von Mobiltelefonen, Audioplayern oder anderen Lärmbelästigungen, anderweitig behindern;
d. Mitzubringende (Haus)Tiere, die nicht in Artikel 3.2 Absatz 5 genannt sind;
e. Rauchen in jedem Raum;
f. Spirituosen mitbringen und konsumieren, auch nicht in Kombination mit einem Cateringunternehmen;
g. Speisen und Getränke mitbringen;
h. Gefährlicher Substanzen mitbringen;
i. Nach Ansicht eines Beamten, der von der Stiftung zu diesem Zweck benannt wurde, unerwünschte Gegenstände wie Gehstöcke, Regenschirme oder große Taschen mitzubringen; diese müssen an einem von der Stiftung dafür bestimmten Ort abgegeben werden;
j. Nutzung von Rollstühlen, Kinderwagen in den von der Stiftung hierfür vorgesehenen Bereichen;
k. Ausstellen von ausgestellten Objekten und Ausstellungsmaterialien wie Vitrinen, Beleuchtung, Schotten und dergleichen, sofern dies nicht ausdrücklich gestattet ist;
l. Foto-, Video- und Filmaufnahmen mit Lampen, Blitzgeräten oder Stativen.
m. Veröffentlichen oder multiplizieren Sie die Aufnahme von Fotos, Videos und Filmen auf beliebige Weise und einschließlich der Verbreitung über digitale Medien.

Der Stiftungsrat kann Ausnahmen von einer oder mehreren der oben genannten Einschränkungen gewähren.

Artikel 3.4
Ein von der Stiftung dafür beauftragter Beamter kann Zugang zu dem vom Besucher mitgeführten (Hand-) Gepäck verlangen.

Artikel 3.5
1. Das Bildungszentrum kann einem Besucher bekannt sein, von dem bekannt ist oder vermutet wird, dass er sich der Beschädigung von Gegenständen und/oder unerwünschten Verhaltens schuldig gemacht hat und dass der Zugang zum Bildungszentrum während eines Museumsbesuchs für immer oder  eine bestimmte Zeit ablehnen.
2. Die Entscheidung des Besuchers, den Zugriff zu verweigern, wird sofort bekannt gegeben.

Artikel 3.6
Die Bestimmungen dieses Reglements gelten auch für Mitarbeiter, die mit Catering-Unternehmen verbunden sind, die im Bildungszentrum arbeiten.

Beschwerden und Werbung

Artikel 4.1
1. Die Stiftung wird alles tun, um den Besuch des Bildungszentrums oder der von der Stiftung organisierten Ausstellungen und Aktivitäten gemäß dem veröffentlichten Angebot zu machen. dazu gehört auch die Verpflichtung, die Öffentlichkeit bestmöglich über die vollständige, teilweise oder vorzeitige Schließung des Bildungszentrums und/oder einer von der Stiftung organisierten Ausstellung zu informieren.
2. Darüber hinaus informiert die Stiftung die Öffentlichkeit über störende Unterhaltsarbeiten, Renovierungen oder die (Um-) Gestaltung von Räumen.
3. Die Veröffentlichung erfolgt auf der Website der Stiftung.

Artikel 4.2
1. Beschwerden während eines Besuchs der Stiftung müssen innerhalb von sechs Wochen nach dem Besuch schriftlich bei der Stiftung eingereicht werden.
2. Die Stiftung untersucht Beschwerden innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt schriftlich und beantwortet sie schriftlich. Wenn die Untersuchung noch nicht abgeschlossen ist, wird der Beschwerdeführer darüber informiert sowie der voraussichtliche Zeitpunkt, zu dem dies der Fall sein wird.
3. Ein Besucher kann schriftlich Verbesserungsvorschläge einreichen.

Haftungpflichtigkeit der Stiftung

Artikel 5.1
1. Der Aufenthalt des Besuchers im Bildungszentrum und/oder auf dem umliegenden Gelände oder bei einer anderen von der Stiftung organisierten Tätigkeit erfolgt auf eigene Rechnung und Gefahr.
2. Die Stiftung haftet niemals für Schäden an einem Besucher, die auf Folgendes zurückzuführen sind:
a. Sturz- oder Rutschunfälle im Bildungszentrum und/oder auf dem umliegenden Gelände;
b. Diebstahl oder Beschädigung von Gegenständen;
c. Schäden an der Kleidung;
d. Mängel im Gebäude und/oder auf dem Gelände der Umgebung oder der Sammlung, der dazugehörigen Anlagen und Einrichtungen;
e. Vorzeitige Schließung des Bildungszentrums oder der Ausstellung; auch nicht für andere Schäden, die dem Besucher im Zusammenhang mit dem Besuch des Bildungszentrums und/oder den umliegenden Orten oder einer anderen von der Stiftung organisierten Aktivität in irgendeiner Weise entstanden sind.
3. In allen Fällen, in denen die Stiftung dennoch für Schäden haftet, die einem Besucher zugefügt wurden, ist diese Haftung auf die Höhe der Entschädigung begrenzt, die die Stiftung im Rahmen der zu diesem Zweck abgeschlossenen Versicherung geltend machen kann.

Fundbüro

Artikel 6.1
Gegenstände, die der Besucher im Bildungszentrum und/oder auf dem Gelände gefunden hat, können an der Rezeption abgegeben werden.

Artikel 6.2
Verlorene Gegenstände, von denen der Begünstigte nach einem halben Jahr Verwahrung der Stiftung keine Freilassung beantragt hat, werden der örtlichen Polizei übertragen.

Artikel 7.1
Die Anwendbarkeit dieser Besuchsbedingungen berührt nicht die mögliche Anwendbarkeit anderer (vertraglicher) Bedingungen und/oder Vereinbarungen des Betroffenen mit der Stiftung.

Artikel 7.2
Diese Besuchsbedingungen der Stiftung sind festgelegt und können vom Stiftungsrat geändert werden.

Anwendbares Recht

Artikel 8.1
Für diese Besuchsbedingungen und die Vereinbarung zwischen dem Besucher und der Stiftung gilt niederländisches Recht.

Artikel 8.2
Alle Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung zwischen dem Besucher und der Stiftung ergeben, werden ausschließlich dem zuständigen Gericht im Bezirk Rotterdam vorgelegt.

Der Vorstand der Stiftung:
A. van den Ban